Digital-Abo der Süddeutschen Zeitung plus günstiges Tablet

Author: Petra  //  Category: Hardware, Tablet PCs
Süddeutsche Zeitung abonnieren und günstiges Tablet dazu bekommen

Süddeutsche Zeitung abonnieren und günstiges Tablet dazu bekommen

Falls ihr vielleicht mit dem Gedanken spielt, eine Zeitung zu abonnieren und ein Tablet braucht oder noch ein Geschenk sucht, dann lohnt sich das derzeitige Angebot der Süddeutschen Zeitung. Wenn ihr dort ein digitales Abo abschließt, könnt Ihr ein Tablet dazu bestellen. Für nur 160 € Zuzahlung bekommt ihr z. B. das Samsung Galaxy Tab S 10.5 – bei Amazon kostet das Tablet rund 435 €. Für 125 € gibt es das ASUS VivoTab Smart, das kostet bei Amazon 536 €.

Andere Geräte sind verschiedene iPads, das Samsung Galaxy Tab S 8.4, das Microsoft Surface Pro 3 und das LG G Pad 8.3.

(Stand 13.12.2014, alle Angaben ohne Gewähr)

Riesenhandys von Samsung: Galaxy Mega

Author: Petra  //  Category: Android, Hardware, Mobiltelefone, Tablet PCs
GALAXY Mega 5.8

GALAXY Mega 5.8

Ab Mai beginnt Samsung in Europa mit dem Verkauf von zwei neuen Handys, die eigentlich eher Tablets sind: Galaxy Mega. Die Monster wird es in 6,3 und 5,8 Zoll geben, sie sind zwar mit der neusten Android 4.2er Version ausgestattet, aber sonst nicht ganz im Top-Bereich mit 1,7 bzw. 1,4 GHz Dual Core Prozessoren. Ich finde, es sieht schon lustig aus, wenn die Leute mit dem auch schon ziemlich großen Galaxy Note hantieren, aber die Megas sind noch deutlich größer. In der Hosentasche kann man die nicht mehr mitnehmen (es sei denn, man kauft extra eine Latzhose mit Brusttasche ;-)

Trotzdem könnten sie – vielleicht gerade im (Small) Business Bereich – sinnvoll sein. Wer sowieso immer mit Hand- oder Aktentasche unterwegs ist, hat damit gleich Handy und Tablet in einem Gerät. Telefonieren wird man wohl eher mit einem Headset.

Findet Ihr so ein Gerät nützlich oder ist es für ein Tablet zu klein und für ein Handy zu groß?

Samsung Galaxy Camera

Author: Petra  //  Category: Android, Hardware, Kamera, Mobiltelefone, Tablet PCs

Ich suche seit Jahren nach einem Handy mit einer wirklich guten Kamera. Am dichtesten dran war dereinst das Sony Ericsson K 800i meines Freundes, das machte richtig gute Bilder. Natürlich gab es auch keinen echten Zoom, aber darauf kann man ja notfalls verzichten. Im Makrobereich war es z. B. wirklich klasse.

Nun will ich aber definitiv ein Smartphone haben und da kann man die Kameras weitgehend vergessen. Die Sonys sind immer noch relativ gut und auch die Kamera des jeweils neusten Samsung Galaxys sollen passabel sein. Aber keines hat einen richtigen optischen Zoom. Mein Motoroly Defy, das ich ansonsten sehr liebe, macht unter optimalen Bedingungen Bilder, die ok sind, aber bei dem geringsten Gegenlicht ist das Motiv selbst völlig finster. Daher schleppe ich immer neben meinem Handy meine kleine Kompaktkamera herum, denn beruflich muss ich recht oft fotografieren und da es nur fürs Web ist, reichen die Bilder meiner alten Sony Kamera meistens. Wenn ich extra zum Fotografieren unterwegs bin, benutze ich eine größere Kamera.


Als nun Samsung im Sommer ankündigte, eine Kamera mit Smartphone-Funktion anzubieten, war ich zwar nicht über den Preis entzückt, dachte aber, nun käme genau das Gerät für mich. Da ich sowieso immer zusätzlich zum Handy die Kamera mitschleppe, macht es mir nichts, wenn das Gerät dicker ist als ein gewöhnliches Handy – dafür hat das Samsung ja ein 21-fach-Zoom – wow!

Nun, da das Gerät im Handel ist, ist meine Enttäuschung groß! Sowohl Chip als auch die Amazon-Rezensenten sind sich einig: Die Kamera, die immerhin noch knapp 500 EUR kostet, macht nur sehr mittelmäßige Bilder. Die Rauschunterdrückung bei höheren ISO-Bereichen macht einen unscharfen Brei aus den Details. Am Bildrand fehlt auch die gewünschte Schärfe.Da kann man für knapp die Hälfte des Geldes sehr viel hochwertigere Fotoapparate kaufen und einige neue Modelle haben auch schon die Möglichkeit, die Bilder gleich zu verschicken.

Und ein echter Hammer: Trotz Smartphone-Funktionen kann das Android-4-Gerät nicht telefonieren! 3G und Co. sind nur an Bord, damit die Fotos gleich zu Facebook, Twitter und per E-Mail an alle Freunde geschickt werden können. Es handelt sich also eher um ein Kamera-Tablet (mit 4,8 Zoll Display) als um eine Smartphone-Kamera. Gefällt mir  nicht, überhaupt nicht!

Tablets soweit das Auge reicht – Toshiba, ASUS, Dell, Acer, Panasonic

Author: Petra  //  Category: Android, Hardware, Tablet PCs

Kaum eine Firma, die auf der CES, der International Consumer Electronics Show in Las Vegas, kein Tablet Gerät vorstellt. Die meisten Firmen setzen dabei auf Android 3.0, der Android-Version, die extra für Tablets entwickelt wurde.

Toshiba stellte auf der CES den Prototypen eines Tablets vor, für den noch keine Name bekannt ist. Es wird ein 10-Inch-Gerät sein, mit USB 2.0 Anschluss, HDMI und miniUSB sowie einem Slot für SD-Karten. Die Auflösung des Displays wird 1280×800 Pixel sein. Stereo-Lautsprecher und zwei Kameras werden mit an Bord sein und Toshiba liefert eine spezielle Video-Technologie namens “Resolution Plus” mit, die das Bild deutlich brillianter macht – ohne dabei die Batterie zu schnell leer zu saugen.

Dell soll angeblich sein 5-Inch-Tablet, das Streak, bald auch in einer 7-Inch-Version herausbringen. Details sind aber noch nicht bekannt.

Die Asus-Eee-Tablets sollen noch im ersten Halbjahr 2011 kommen

Die Asus-Eee-Tablets sollen noch im ersten Halbjahr 2011 kommen

ASUS wird gleich vier verschiedene Tablets herausbringen.

Der ASUS Eee Pad Slider wird ein 10-Zoll-Display mitbringen, mit Android 3.0 laufen, zwei Kameras haben und eine ausziehbare Tastatur. Der NVIDIA® Tegra™ 2 Prozessor sorgt dafür, dass flottes Arbeiten möglich ist. Er wird ab Mai in den Handel kommen und ab 499 $ kosten, das sind derzeit etwa 386 EUR.

Ähnlich ausgestattet ist der ASUS Eee Pad Transformer, jedoch ohne Tastatur. Diese kann allerdings inklusive Docking-Station optional dazu gekauft werden. Er soll ab April verkauft werden und dann ab 399 $ kosten, das entspricht etwa 309 EUR.

Der ASUS Eee Pad MeMO ist der kleine Bruder dieser Geräte mit einem 7-Inch-Screen. Auch er wird mit Android 3.0 ausgeliefert und hat ebenfalls zwei Kameras mit an Bord. Er ist mit einem 1.2 GHz Dual-Core Qualcomm 8260 Snapdragon Prozessor ausgestattet. Er soll im Juni erhältlich sein und in Amerika 499 $ kosten, das wären umgerechnet etwa 386 EUR.

Der letzte im Bunde ist der ASUS Eee Slate EP121 mit einem großen 12-Inch-LED-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Darauf läuft Windows 7 und er wird in diversen Größen zu haben sein mit bis zu 4 GB Arbeitsspeicher.

Acer bringt ebenfalls ein 10-Inch-Tablet heraus, mit dem schönen Namen Acer ICONIA Tab A500. Auch hier kommt der NVIDIA® Tegra™ 2 Prozessor zum Einsatz und das GErät wird über einen Standard-USB-Anschluss verfügen sowie über miniUSB und HDMI out.

Panasonic wird etwas andere Wege gehen. Ihr Viera-Tablet wird es in Displaygrößen von vier bis zehn Zoll geben. Es wird mit Android laufen, aber es ist noch nicht bekannt, mit welcher Version. Das Tablet wird mit Panasonic-Fernsehern zusammen arbeiten können und dabei nicht nur als eine Art Fernbedienung eingesetzt werden können, sondern eventuell sogar zusätzliche Kamerawinkel, z. B. bei Sportübertragungen, zeigen. Es soll in diesem Jahr herauskommen, aber Details wurden noch nicht veröffentlicht.